* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
    green.girl
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






Über

Hallo ihr Lieben,

Hiermit möchten wir uns ganz kurz vorstellen  

Unser Bloggername stellt sich aus unseren beiden einzelnen Vornamen zusammen, die da lauten Sabrina ( Sai-) und Natalie (-Nai) . Die beiden "i's" stellen unseren gemeinsamen Vokal dar & deshalb wollten wir das noch miteinbringen

 

So genug zu unseren Namen, mehr zu unserer Person

Wir haben beide ein gemeinsames Hobby, das uns sehr stark miteinander verbindet und uns gleichermaßen kennzeichnet, das Schreiben von kreativen Texten

Hier möchten wir uns zu Themen jeglicher Art äußern und würden uns über Feedback, eventuelle Kritik und interessante Beiträge eurerseits freuen

 

Liebe Grüße   SaiNai  

Alter: 21
 

Mehr über mich...

Ich wünsche mir...:
...manchmal mehr Freizeit und Schlaf.

Ich glaube...:
... dass nichts zufällig geschieht.

Ich liebe...:
...Schlafen, spontane Ausflüge,Spaziergänge im Schnee,Teetrinken unter meiner Kuscheldecke und Baden.

Man erkennt mich an...:
...meinem Lachen



Werbung



Blog

Trotz Schulstress, Freizeit & Nerven (bei) behalten?

Rot = Das Signal, wenns brenzlig wird. Ein Warnsignal für jeden Schüler. Dies muss nicht in Form einer roten Note sein, sondern auch in Form eines Anzeigers für Stress. Gerade auf dem Gymnasium kennt es jeder, dass meistens die Zeit, die für das Mittagessen benötigt wird schon als zu viel empfunden wird. An Freunde, Hobbys oder Zeit für sich selbst ist nicht zu denken. Man hastet von einer Kursarbeit zur Nächsten und bekommt als Motivation mit auf den Weg: "Das ist doch nicht zu viel verlangt!" Schlafmangel, Augenringe und Unwohlsein wurden zu täglichen Begleitern.

 

Kennt ihr Wege besser damit klar zu kommen? Oder den Stress eventuell zu umgehen? 

Schnelles Küsschen, denn jetzt wird weiter gelernt

SaiNai

 

22.11.13 14:41


Werbung


unerwartete, seltsame Gefühlssituation mitten in der Öffentlichkeit

Hey Leute

ich habe mir mal ein paar Gedanken zu einem gegenwärtigen bzw. einem alltäglichen Problem gemacht. Jeder von euch hat bestimmt schon einmal in dieser Situation gesteckt und wusste nicht was er in diesem Augenblick machen soll, wie man sich verhalten soll .. eigentlich ist das ziemlich traurig. Naja genug um den heißen Brei geredet:
Stellt euch vor ihr trifft einen wildfremden Jungen oder ein wildfremdes Mädchen auf der Straße. Ihr schaut diese traumhafte Person an & spürt schon die Wärme, die Sicherheit, die Geborgenheit, das Vertrauen zu diesem Menschen, aber kennt ihn/sie gar nicht, jedoch ist da ein Gefühl der Verbundenheit, das unbeschreiblich überwältigend ist.
Du überlegst, ob du zu ihm/ihr rüber gehen sollst, um hallo zu sagen, aber dir kommt es albern oder schwachsinnig vor;
während dieser Überlegung ist er/sie schon um die nächste Ecke. ..
& ehe man sich versieht ist das große Glück an dir vorbei gelaufen!
Du läufst Heim & musst die ganze Zeit an diesen Menschen, an dieses unglaublich tolle Gefühl denken...du bist enttäuscht, traurig, wütend zugleich & frägst dich immer wieder: wieso bin ich nicht einfach hin gegangen?!

Vielleicht wird dich diese Frage dein Leben lang immer wieder beschäftigen...

Ich finde nicht die Überlegung albern, nicht zu dieser Person zu gehen, sondern die Feigheit einfach weiter zu laufen und so zu tun als wäre nichts.
Was soll den groß passieren, wenn man hin geht?
Man kann nichts verlieren!

Natürlich gibt es keine Garantie, dass alles super wird, jedoch hat man es versucht & kann darauf mega stolz sein.
Ich kann euch versichern manche würden sich freuen einfach mal so angesprochen zu werden oder was denkt ihr?

Lg SaiNai
24.10.13 18:13


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung